Wichtiger Punkt im Abstiegskampf

Am Samstag war die TSG Kehmstedt zu Gast im Helmestadion. Beide Mannschaften lieferten sich, von Anfang an, einen offenen Schlagabtausch. Doch es waren die Gäste aus Kehmstedt, die den ersten Nadelstich setzten konnten. In der 7. Minute traf Stierwald, nach einer Ecke, völlig freistehend per Kopf. Unsere Mannschaft ließ sich aber nicht beirren und spielte diszipliniert weiter. Dies wurde in der 21. Minute belohnt, mit einem Tor von Alexander Kirsten. Aber bereits 4. Minuten später, die erneute Führung für die Gäste, durch Klause. Fast mit dem Halbzeitpfiff, dann doch noch der Ausgleich. Nach einem großen Durcheinander, im Gästestrafraum, zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt.  Alexander Kirsten ließ sich diese Chance nicht entgehen. Und so ging es mit 2:2 in die Kabinen.

Auch mit Beginn der zweiten Hälfte schenkten sich beide Mannschaften die Abtastphase. In der 53. Minute ein Foulspiel, an Kehmstedts Ropte, im Sundhäuser Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Zögert. Diesmal brauchte unsere Mannschaft etwas länger, um die erneute Führung der Gäste zu verdauen.Der eingewechselte Jan Höppner erzielte in der 79. Minute, nach Freistoss von Lars Telemann, per Kopf den erneuten Ausgleich. Unsere Mannschaft merkte, das hier mehr geht und spielte in den Schlussminuten noch offensiver. Das hatte, in der 85. Minute, einen Konter zur Folge, den Picht zum 3:4 abschließen konnte. Die Gäste schwächten sich in der 88. Minute jedoch selbst. Nach erneutem Foulspiel sah Mohring die gelb-rote Karte. Jetzt warf unsere Mannschaft noch einmal alles nach vorn. Und in der 90. Minute war Christopher Grunwald, nach einem Freistoss zur Stelle und traf zum 4:4 Endstand.

Es war, eine von beiden Seiten, kämpferisch geführte Partie. Das zeigen auch die insgesamt 9 gelbe Karten, sowie die gelb-rote Karte für Kehmstedt. Für uns ein wichtiger Punkt, im Kampf gegen den Abstieg. Doch man muss sich auch fragen, wenn man die Partie gesehen hat, ob man letztlich nicht  2 Punkte verschenkt hat.